Empfohlen

Prof. George Weigel: Schlüsselwörter für Johannes Paul II. – Wahrheit, Freiheit und menschliche Grösse

Giuseppe Afrune: Giovanni Paolo II

„Hab keine Angst und begnüge dich niemals mit etwas weniger als der moralischen und spirituellen Größe, die die Gnade Gottes in deinem Leben ermöglicht.”

-Dies ist das wichtigste Zitat aus Johannes Paul II. sagt Professor George Weigel, ein bedeutender Biograph des Heiligen Papstes.

Der 101. Geburtstag von Johannes Paul II. fällt am Dienstag, den 18. Mai. Bei dieser Gelegenheit hob Professor Weigel einige Lehren des Papstes hervor, die heute besonders relevant sind. Er unterstrich: „Johannes Paul II. verstand, dass die große Frage für die Zukunft der Menschheit im 21. Jahrhundert und darüber hinaus das Konzept der menschlichen Person war, die Kultur und Gesellschaft prägen würde. Sind wir einfach Bündel moralisch gleichwertiger Wünsche, und ist Freiheit einfach die Befriedigung dieser Wünsche? Oder sind wir für eine edlere Ausübung der Freiheit geschaffen: die Freiheit, in der Welt und in uns konstruierte Wahrheiten zu suchen, und unser Leben nach diesen Wahrheiten zu leben?“ sagte Professor Weigel.

Er unterstrich auch den Beitrag von Johannes Paul II. zum Verständnis der Seelsorge in der modernen Welt.

„Die Lehre von Johannes Paul II. spiegelte die Überzeugung wider, dass er dazu beigetragen hat, in die pastorale Verfassung des Zweiten Vatikanischen Konzils über die Kirche in der modernen Welt einzutragen, dass wir in Jesus Christus den tiefsten Wahrheiten über Gott und über uns selbst begegnen. Dies ist die zentrale Botschaft, die die Kirche in die Welt bringen muss, um die Kirche der Neuevangelisierung zu sein, die Johannes Paul II. verkündet hat“, unterstrich Professor Weigel.

Auf die Frage, wer Johannes Paul II. für ihn persönlich sei, antwortete George Weigel: „Ein Mann Gottes, ein brillanter Analytiker des menschlichen Zustands und ein durchaus liebenswerter Mensch“.

Quelle: Foundation JP2

Schreibe einen Kommentar