Empfohlen

Rose JP2: Gebet für geweihte Menschen und für neue heilige Berufungen

Lassen Sie uns einen Teil unserer Zeit während der Fastenzeit dem Gebet für Priester, geweihte Menschen und für neue und heilige Berufungen widmen.

Wir befinden uns in einer sehr schwierigen Phase der Angriffe gegen die Kirche, gegen ihr Image, gegen den Menschen der Kirche.

Priester, Ordensleute brauchen die Unterstützung der ganzen Kirche, sie brauchen unsere Gebete.

Beginnen wir unsere Rose JP2, wenn möglich am Aschermittwoch, beten wir jeden Tag bis Gründonnerstag, dem Tag des letzten Abendmahls, dem Tag der Eucharistie, dem Priestertum. Die Zeit des Fastens ist eine Zeit der Stille. Lassen Sie unser Gebet auch einen solchen Charakter annehmen, eine tiefe Annäherung an Gott.

Anliegen eines Priesters:

Was Priester am nötigsten haben, ist, dass sie heilig werden.
Dass sie im Großen und Kleinen ihrer Berufung treu sind.
Dass sie die Kirche Jesu Christi aus ganzem Herzen lieben.
Dass sie vereint mit dem Papst und dem eigenen Bischof sind.
Dass sie gute Brüder ihrer Mitbrüder sind.
Dass sie die tägliche Eucharistie andächtig feiern.
Dass sie nur über Jesus Christus reden.
Dass sie sich Diener aller Menschen wissen.
Dass sie sich für die ihnen anvertraute Herde verausgaben.
Dass sie demütig ihre eigenen Sünden in der Beichte bekennen.
Dass sie jeden Tag vor dem Tabernakel im Gebet verweilen.

Beten wir für neue heilige Berufungen, für die nächsten Generationen von Priester, Ordensmänner und Ordensfrauen.

In diesen Anliegen werden viele heilige Messe gefeiert.

Wie bete ich die JP2 Rose?

Jede Person betet während der gesamten Fastenzeit bis zum Gründonnerstag ein Geheimnis des Rosenkranzes. Die Geheimnisse werden an alle verteilt, die mitbeten. Insgesamt werden alle Teile des Rosenkranzes mehrmals täglich gebetet.

Das Gebet ist individuell.

Sie können mit einem Geheimnis Ihrer Wahl beten.

Wir empfehlen Ihnen aber mit uns in Kontakt zu kommen, dann könnten alle Geheimnisse verteilt werden.

Gebet zum 38. Weltgebetstag für geistliche Berufe (Sel. Papst Joh. Paul II)

Heiliger Vater,
immerwährender Quell des Seins und der Liebe,
der du im lebendigen Menschen den Glanz deiner Herrlichkeit offenbarst
und der du in sein Herz den Keim deines Rufes legst.
Lass nicht zu, dass irgendjemand durch unsere Nachlässigkeit
dieses Geschenk nicht wahrnimmt oder wieder verliert,
sondern dass alle voller
Selbstlosigkeit den Weg gehen können,
auf dem deine Liebe Wirklichkeit wird.

Herr Jesus,
der du auf deiner Pilgerschaft auf den Straßen Palästinas die Apostel erwählt und berufen hast.
Du hast ihnen die Aufgabe anvertraut,
das Evangelium zu verkünden,
den Gläubigen gute Hirten zu sein und den Gottesdienst zu feiern.
Lass es in deiner Kirche auch heute nicht an Zahlreichen heiligen Priestern fehlen,
die allen die Erlösungsgaben deines Todes und deiner Auferstehung bringen.

Heiliger Geist,
der du die Kirche durch die ständige Ausgießung deiner Gaben heiligst:
schenke den Herzen der zum Ordensleben Berufenen eine feste und innige Leidenschaft für dein Reich,
damit sie ihr Leben mit einem selbstlosen und unbedingten Ja
in den Dienst des Evangeliums stellen.

Heiligste Jungfrau,
die du dich selbst ohne Zögern dem Allmächtigen
für die Verwirklichung seines Heilsplans zur Verfügung gestellt hast.
Lass die Herzen der jungen Menschen Vertrauen fassen,
damit es immer eifrige Hirten gebe,
die das christliche Volk auf dem Weg des Lebens führen,
und gottgeweihte Seelen, die in Keuschheit, Armut und Gehorsam
Zeugnis geben für die befreiende Gegenwart deines auferstandenen Sohnes.

Amen.

 

Schreibe einen Kommentar